Aktienprogramm "Aspire 2.0" (ab der Performance Periode 2016)

Langfristiges Vergütungsprogramm für Mitglieder des Vorstands sowie für die nachgelagerten Führungsebenen

Ab 2016 wurde mit Aspire 2.0 ein langfristiges, aktienbasiertes Barvergütungsprogramm eingeführt, welches konsistent zwischen dem Vorstand und den nachgelagerten Managementebenen ausgestaltet ist.

Mitglieder des Vorstands und Mitarbeiter der nachgelagerten Führungsebenen sind zur Teilnahme an Aspire berechtigt, soweit sie nach vorgegebenen Richtlinien eine individuell festgelegte Anzahl an Bayer-Aktien erwerben und dieses Eigeninvestment über die Programmlaufzeit halten.

  • Konsistente Bemessungsbasis für Aspire über alle Managementebenen hinweg ist ein individueller, positionsabhängiger Prozentwert vom jährlichen Grundgehalt (Aspire-Zielbetrag) – ausgedrückt in virtuellen Aktien. Die Anzahl der virtuellen Aktien ergibt sich aus dem vertraglich vereinbarten Zielbetrag und dem individuellen STI-Auszahlungsfaktor, welcher sowohl die geschäfts- als auch individuelle Performance im Jahr vor dem Beginn einer neuen Performance Periode wiederspiegelt. Die Auszahlung berücksichtigt sowohl die Kursentwicklung als auch die Dividendenzahlung zum Ende der jeweiligen Performance Periode.
  • Für Mitglieder des Konzernvorstands wird eine zusätzliche Auszahlungshürde mit relativem Vergleich mit dem Aktienindex Euro Stoxx 50 in Ansatz gebracht. Dabei wird linear die relative Performance der Bayer Aktie im Vergleich zu dem Aktienindex gemessen, mit einem maximalen Einfluss von +/-50% auf den endgültigen Auszahlungsbetrag. Die bisherige Performance-Matrix entfällt.

    Beispiel: Wenn der Bayer-Aktienkurs in der 4-jährigen Performance Periode um 10% steigt, der Euro Stoxx 50 jedoch um 30%, werden 88% des Zielbetrags ausgezahlt.

  • Für Mitglieder des mittleren Managements ist ein Mindestbesitz von Bayer-Aktien nicht erforderlich.

 

Nach Ablauf des Programms wird an die Teilnehmer ein Betrag zwischen 0 und 250% des Aspire-Zielbetrags (Gesamt-Cap) ausgezahlt. Performance-Perioden starten am 1. Januar eines Jahres und haben eine Gesamtlaufzeit von vier Jahren (bis 31. Dezember des vierten Jahres).

Weitere Informationen zur Vergütung des Vorstands finden sich im Kapitel 16.4.1. des Geschäftsberichts 2015.

Aktienprogramm "Aspire 1.0" (vor der Performance Periode 2016)

Langfristiges Vergütungsprogramm für Mitglieder des Vorstands sowie für die obere­ Führungsebene (Aspire I)

Mitglieder des Vorstands und Mitarbeiter der oberen Führungsebene sind zur Teilnahme an Aspire I berechtigt, soweit sie nach vorgegebenen Richtlinien eine individuell festgelegte Anzahl an Bayer-Aktien erwerben und dieses Eigeninvestment über die Programmlaufzeit halten. Bemessungsbasis für Aspire I ist ein individueller, positionsabhängiger Prozentwert vom jährlichen Grundgehalt (Aspire-Zielbetrag). In Abhängigkeit von der absoluten Kursentwicklung der Bayer-Aktie sowie von der relativen Performance im Vergleich zum Aktienindex EuroStoxx 50, jeweils bezogen auf eine vierjährige Performance-Periode, wird nach Ablauf des Programms an die Teilnehmer ein Betrag von maximal 300 % des Aspire-Zielbetrags ausgezahlt.

Performance-Perioden starten am 1. Januar eines Jahres und und haben eine Gesamtlaufzeit von vier Jahren (bis 31. Dezember des vierten Jahres).

Die Performance-Matrix lässt sich wie folgt beschreiben:

  • Wenn der Kurs der Bayer-Aktie um weniger als 6% steigt und die Kurssteigerung unter der des EuroStoxx 50 liegt, wird kein Aspire-Ertrag ausgeschüttet.
  • Wenn der Kurs der Bayer-Aktie um 20% steigt und diese Steigerung um -0,99 bis 1,99 Prozentpunkte von der Kursentwicklung des EuroStoxx 50 abweicht, ist der Ertrag 100% des Aspire-Zielwerts.
  • Wenn der Kurs der Bayer-Aktie um mindestens 35% steigt und die Bayer-Aktie im Vergleich zum EuroStoxx 50 um mindestens 10 Prozentpunkte besser abschneidet, wird der maximale Ertrag von 300 % des Aspire- Zielwerts ausgeschüttet.

 

Langfristiges Vergütungsprogramm für das mittlere Management (Aspire II)

Für das mittlere Management wird Aspire II mit folgenden leicht abgewandelten Bedingungen gegenüber Aspire I angeboten:

  • Ein Mindestbesitz von Bayer-Aktien ist nicht erforderlich.
  • Der erreichte Ertrag basiert ausschließlich auf der Kursentwicklung der Bayer-Aktie während der Performance-Periode; die Performance relativ zum EuroStoxx 50 hat keinen Einfluss.
  • Der erreichbare Aspire-Ertrag liegt zwischen 0 und 250 % des individuellen Aspire-Zielbetrags.

 

 

Letzte Änderung: 17. März 2016 Copyright © Bayer AG