Credit Default Swaps

Ein Credit Default Swap (CDS), ein derivatives Finanzinstrument, stellt eine handelbare Kreditversicherung gegen den möglichen Zahlungsausfall eines Schuldners dar. Dabei gilt: Je geringer die Prämie (CDS-Level), die zur Absicherung gezahlt wird, desto geringer schätzt der Markt das Ausfallrisiko des Emittenten ein. Bei der Aufnahme von Fremdkapital gelten CDS als ein möglicher Indikator zur Bestimmung der Kreditmarge.

Entwicklung der Credit Default Swaps (CDS)
mit fünfjähriger Laufzeit in Basispunkten
Stand: 31. März 2016

Letzte Änderung: 20. Juli 2016 Copyright © Bayer AG