Nettofinanzverschuldung

Bayer veröffentlicht regelmäßig die Höhe seiner Nettofinanzverschuldung. Diese Zahl spiegelt den Nettofinanzbedarf des Bayerkonzerns wider und errechnet sich aus der Summe aller Finanzverbindlichkeiten abzüglich liquider Mittel und Forderungen aus Finanzderivaten.

Nettofinanzverschuldung131.03.201730.06.2017
in Mio €in Mio €
Anleihen / Schuldscheindarlehen15.42115.871
 davon Hybridanleihen24.5304.531
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten1.8461.756
Leasingverbindlichkeiten435412
Verbindlichkeiten aus derivativen Finanzinstrumenten3534369
Sonstige Finanzverbindlichkeiten751797
Forderungen aus derivativen Finanzinstrumenten3-235-299
Finanzverschuldung18.752
18.906
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente-2.224-2.773
Kurzfristige finanzielle Vermögenswerte4-6.128-6.691
Nettofinanzverschuldung (inkl. Hybridanleihen)10.400
9.442

1 zur Definition siehe Geschäftsbericht 2016, Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“
2 nach IFRS Fremdkapital
3 Darin enthalten sind: Marktwerte aus der Zins- und Währungssicherung bilanzieller Risiken
4 Darin enthalten sind: kurzfristige Ausleihungen und Forderungen gegenüber Banken und anderen Unternehmen mit einer Laufzeit > 3 Monate und ≤ 12 Monate und zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte, die beim erstmaligen Ansatz als kurzfristig ausgewiesen werden.

 

 

Entwicklung der Nettofinanzverschuldung in 2016

 

Langfristige Entwicklung der Nettofinanzverschuldung