06. März 2017

66. Jahreskongress des American College of Cardiology (ACC.17):

EINSTEIN CHOICE-Studie mit Rivaroxaban von Bayer als Late-Breaking Clinical Trial Präsentation beim ACC.17 akzeptiert

Berlin, 6. März 2017 - Auf dem diesjährigen Kongress des American College of
Cardiology (ACC) werden die Ergebnisse der Phase-III-Studie EINSTEIN CHOICE mit
dem oralen Faktor-Xa-Inhibitor Rivaroxaban (Xarelto®) am Samstag, dem 18. März,
im Rahmen einer Late-Breaking Clinical Trial Session präsentiert. Der Kongress
startet am 17. März in Washington, D.C., USA, und endet am 19. März.

Die Phase-III-Studie EINSTEIN CHOICE untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit
von zwei Dosierungen von Rivaroxaban (10 mg einmal täglich sowie 20 mg einmal
täglich) im Vergleich zu Aspirin (100 mg einmal täglich) in der verlängerten
Nachbehandlung von Patienten mit einer venösen Thromboembolie (VTE), die zuvor
6 bis 12 Monate mit Antikoagulantien behandelt wurden.(1) Venöse
Thromboembolien, zu denen sowohl Lungenembolien als auch tiefe
Beinvenenthrombosen gehören, sind die dritthäufigste Ursache für
Herz-Kreislauf-bedingte Todesfälle nach Herzinfarkten und Schlaganfällen.(2)
Aktuelle Behandlungsleitlinien empfehlen bei Patienten mit einer ersten venösen
Thromboembolie den Einsatz von Antikoagulantien für eine Dauer von drei Monaten
oder länger.(3) Bei Patienten mit einer nicht provozierten venösen
Thromboembolie oder anhaltenden Risikofaktoren liegt das Risiko eines Rezidivs
im ersten Jahr nach Absetzen der Antikoagulation jedoch bei bis zu 10%.(4) In
der klinischen Praxis müssen Ärzte daher genau abwägen wie lange sie den
einzelnen Patienten nach der initialen Therapie mit Antikoagulantien weiter
behandeln und welches Behandlungsschema am besten zu dem Nutzen-Risiko-Profil
des einzelnen Patienten passt.

Zusätzlich werden die Ergebnisse der Phase-II-Studie GEMINI ACS 1 in der
gleichen Late-Breaking Clinical Trial Session beim ACC.17 präsentiert. GEMINI
ACS 1 untersuchte die Sicherheit der dualen antithrombotischen Behandlung mit
Rivaroxaban 2,5 mg zweimal täglich in Kombination mit Clopidogrel oder
Ticagrelor im Vergleich zu dualer Plättchenaggregationshemmung mit Aspirin 100
mg einmal täglich in Kombination mit Clopidogrel oder Ticagrelor bei Patienten,
die kürzlich ein akutes Koronarsyndrom (ACS) hatten.

Late-Breaking Clinical Trial Daten zu Rivaroxaban:
Late-Breaking Clinical Trial Session 404
Samstag, 18. März, 08:00-08:25 Uhr EDT, Main Tent, Halle D
- EINSTEIN CHOICE: Rivaroxaban or Aspirin for Extended Treatment of Venous
Thromboembolism
- GEMINI ACS 1: A Randomized Trial Evaluating Clinically Significant Bleeding
With Low-Dose Rivaroxaban Versus Aspirin, in Addition to P2Y12 Inhibition, for
Patients After Acute Coronary Syndromes

Zusätzlich werden neue klinische Daten ebenso wie neue Erkenntnisse aus dem
Praxisalltag zu Rivaroxaban in mündlichen oder Poster-Präsentationen beim
ACC.17 vorgestellt:
- Rates of Oral Anticoagulant Use, While Improving Over Time, Remain Low Among
Hospitalized Patients with Atrial Fibrillation
o Poster-Präsentation 1110 - Fibrillatory Arrhythmias: Outcomes With
Contemporary Practice
o Freitag, 17. März, 10:00-10:45 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

- Incremental Risk of Ischemic Stroke Over Time in Newly Diagnosed Heart
Failure Patients without Atrial Fibrillation
o Poster-Präsentation 1123 - Making Progress in Understanding Heart Failure
o Freitag, 17. März, 10:00-10:45 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

- A Benefit-Risk Analysis of Recurrent Venous Thromboembolism in Patients Who
Continued Versus Discontinued Rivaroxaban Therapy After an Initial Six-Month
Therapy
o Mündliche Präsentation 904 - Highlighted Original Research: Pulmonary
Hypertension and Venous Thromboembolic Disease and the Year in Review
o Samstag, 18. März, 08:12-08:22 Uhr EDT, Raum 147B

- Thrombolytic Therapy in Anticoagulated Patients: Case Series From Rivaroxaban
Versus Warfarin in Nonvalvular Atrial Fibrillation (ROCKET AF)
o Poster-Präsentation 1189 - Arrhythmias and Clinical EP: Anticoagulation Issues
o Samstag, 18. März, 09:45-10:30 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

- Real-World Versus Randomized Trial Outcomes in Similar Populations of
Rivaroxaban-Treated Patients with Nonvalvular Atrial Fibrillation in ROCKET AF
and XANTUS
o Poster-Präsentation 1189 - Arrhythmias and Clinical EP: Anticoagulation Issues
o Samstag, 18. März, 09:45-10:30 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

- Effectiveness and Safety of Apixaban and Rivaroxaban Versus Warfarin for the
Secondary Prevention of Stroke or Systemic Embolism Among Nonvalvular Atrial
Fibrillation Patients
o Poster-Präsentation 1190 - Atrial Fibrillation and VT: Specific Situations
and Newer Outcome Measures
o Samstag, 18. März, 09:45-10:30 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

- Rivaroxaban Users Have Significantly Less Treatment Discontinuation Compared
with Users of Other Oral Anticoagulants in Non-Valvular Atrial Fibrillation
o Poster-Präsentation 1252 - Antithrombotic Therapy in Ischemic Heart Disease
o Samstag 18. März, 15:45-16:30 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

- Impact of Comorbid Coronary Artery Disease and Severe Peripheral Artery
Disease on Major Adverse Cardiovascular Events
o Poster-Präsentation 1287 - Interventional Cardiology: PCI in Complex Patients
o Sonntag, 19. März, 09:45-10:30 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

Zusätzlich werden neue Erkenntnisse zu Diagnose- und Therapiemustern bei
Patienten mit Vorhofflimmern im Praxisalltag aus den unabhängigen Registern
GARFIELD-AF (Global Anticoagulant Registry in the FIELD-Atrial Fibrillation)
und ORBIT-AF (Outcomes Registry for Better Informed Treatment of Atrial
Fibrillation) sowie aus einer von Forschern initiierten Studie vorgestellt:
- Treatment And Outcomes of Patients With Nonvalvular Atrial Fibrillation
According to Guideline-Defined Anticoagulation Thresholds: Results From the
GARFIELD-AF Registry
o Poster-Präsentation 1110 - Fibrillatory Arrhythmias: Outcomes With
Contemporary Practice
o Freitag, 17. März, 10:00-10:45 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

- Designing Tailored Health Messaging To Enhance Patient-Centred Care in
Non-Valvular Atrial Fibrillation
o Poster-Präsentation 1130 - Innovations in Practice Management and Social Media
o Freitag, 17. März, 10:00-10:45 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

- Early Mortality in Patients With New Onset Atrial Fibrillation: Results From
the GARFIELD-AF Registry
o Moderierte Poster-Präsentation 1134M - Atrial Fibrillation, Anticoagulation
and Novel Device Therapies
o Freitag, 17. März, 11:00-11:10 Uhr EDT, Arrhythmias and Clinical EP Moderated
Poster Theater, Poster Hall, Halle C

- Does Frailty Alter the Benefits of Oral Anticoagulation in Patients With
Atrial Fibrillation?
o Poster-Präsentation 1190 - Atrial Fibrillation and VT: Specific Situations
and Newer Outcome Measures
o Samstag, 18. März, 09:45-10:30 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

- The Prescribing of Antiplatelet Therapy Only in Patients With Nonvalvular
Atrial Fibrillation: Results From the GARFIELD-AF Registry
o Moderierte Poster-Präsentation 1223M - Stroke and AF: Thinking About the Heart

o Samstag, 18. März, 12:45-12:55 Uhr EDT, Arrhythmias and Clinical EP Moderated
Poster Theater, Poster Hall, Halle C

- Nuisance Bleeding in Anticoagulated Patients With Atrial Fibrillation:
Insights From the Outcomes Registry for Better Informed Treatment of Atrial
Fibrillation (ORBIT-AF)
o Poster-Präsentation 1280 - Atrial Fibrillation and VT: Incorporating Novel
Risks Toward Decision Making
o Sonntag, 19. März, 09:45-10:30 Uhr EDT, Poster Hall, Halle C

Über Xarelto® (Rivaroxaban)
Rivaroxaban ist unter den nicht Vitamin-K-abhängigen oralen Antikoagulantien
(NOAK) das Medikament mit den meisten zugelassenen Indikationen. Rivaroxaban
wird unter dem Markennamen Xarelto® vermarktet. Im Bereich der venösen und
arteriellen Thromboembolien (VAT) ist Xarelto bis heute in sieben Indikationen
zugelassen:

- Zur Prävention von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei erwachsenen
Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern und einem oder mehreren
Risikofaktoren

- Zur Behandlung von Lungenembolien (LE) bei Erwachsenen

- Zur Behandlung von tiefen Venenthrombosen (TVT) bei Erwachsenen

- Zur Prävention wiederkehrender LE und TVT bei Erwachsenen

- Zur Prävention von venösen Thromboembolien bei erwachsenen Patienten nach
elektiver Hüftgelenksersatzoperation

- Zur Prävention von venösen Thromboembolien bei erwachsenen Patienten nach
elektiver Kniegelenksersatzoperation

- Zur Prävention atherothrombotischer Ereignisse (kardiovaskuläre
Sterblichkeit, Myokardinfarkt oder Schlaganfall) nach akutem Koronarsyndrom bei
Patienten mit erhöhten kardialen Biomarkern ohne vorherigen Schlaganfall oder
vorübergehende ischämische Attacke in Kombination entweder mit
Acetylsalicylsäure oder mit Acetylsalicylsäure plus Clopidogrel oder Ticlopidin

Über alle Indikationen hinweg ist Xarelto in mehr als 130 Ländern zugelassen,
wobei der Zulassungsstatus von Land zu Land variieren kann.

Rivaroxaban wurde von Bayer erfunden und wird gemeinsam mit Janssen Research &
Development, LLC entwickelt. Xarelto wird außerhalb der USA von Bayer und
innerhalb der USA von Janssen Pharmaceuticals, Inc. vermarktet. Janssen
Research & Development, LLC und Janssen Pharmaceuticals, Inc. sind Teil der
Janssen Pharmaceutical Firmengruppe von Johnson & Johnson.

Gerinnungshemmende Arzneimittel sind hoch wirksame Medikamente, die zur
Prävention oder Behandlung schwerer Erkrankungen und möglicherweise
lebensbedrohlicher Krankheiten eingesetzt werden. Vor der Verschreibung eines
Gerinnungshemmers sollte der Arzt sorgfältig Nutzen und Risiko für den
jeweiligen Patienten abwägen.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Xarelto hat eine hohe Priorität für Bayer.
Das Unternehmen hat daher einen Verschreibungsleitfaden für Ärzte sowie einen
Patientenratgeber zur Unterstützung von bewährten Praktiken entwickelt.

Weitere Informationen sind erhältlich unter https://prescribe.xarelto.com
Weitere Informationen zu Thrombosen sind erhältlich unter
www.thrombosisadviser.com
Weitere Informationen zu Xarelto sind erhältlich unter www.xarelto.com

Bayer: Science For A Better Life

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den
Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und
Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung
der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch
Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu
den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als "Corporate Citizen" sozial
und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte der Konzern mit rund
115.200 Beschäftigten einen Umsatz von 46,8 Milliarden Euro. Die Investitionen
beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und
Entwicklung auf 4,7 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit
hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige
Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere
Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Das Pressecenter von Bayer ist nur einen Klick entfernt: presse.bayer.de

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayerpharma.de


Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen
enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der
Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch
unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass
die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die
Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen
abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in
veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der
Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei
Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an
zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

---------------
(1) Weitz JI, Bauersachs R, Beyer-Westendorf J, et al. Two doses of
rivaroxaban versus aspirin for prevention of recurrent venous thromboembolism.
Thromb Haemostasis 2015;114(3):645-50
(2) Galioto N, Danley DL, Van Maanen RJ. Recurrent Venous Thromboembolism.
American Academy of Family Physicians 2011
(3) Kearon C, Akl EA, Ornelas J, et al. Antithrombotic Therapy for VTE Disease
CHEST Guideline and Expert Panel Report. CHEST 2017;149(2):315-52
(4) Prandoni P, Noventa F, Ghirarduzzi A, et al. The risk of recurrent venous
thromboembolism after discontinuing anticoagulation in patients with acute
proximal deep vein thrombosis or pulmonary embolism. A prospective cohort study
in 1,626 patients. Haematologica, The Hematology Journal 2007, 92(02), 199-205