24. März 2016

Bayer entwickelt gemeinsam mit Regeneron neue Kombinationstherapie für Augenerkrankungen

Berlin, 24. März 2016 - Bayer und Regeneron Pharmaceuticals, Inc. (NASDAQ:
REGN) entwickeln gemeinsam eine Kombinationstherapie mit dem Angiopoietin 2
(Ang2) -Antikörper Nesvacumab und dem VEGF-Rezeptor-Fusionsprotein Alflibercept
zur Behandlung von schweren Augenerkrankungen. Derzeit laufen zwei klinische
Phase II-Studien zur Bewertung der Kombinationstherapie in Form einer einzigen
intravitrealen Injektion (REGN910-3) bei Patienten mit feuchter altersbedingter
Makuladegeneration oder diabetischem Makulaödem.

Angiopoietine, von Wissenschaftlern bei Regeneron entdeckt, sind eine Familie
von Wachstumsfaktoren der Blutgefäße. Präklinische Daten haben gezeigt, dass
Angiopoietine in Anwesenheit von Mitgliedern der VEGF-Familie (vaskuläre
endotheliale Wachstumsfaktoren) die Bildung und Reifung von Blut- und
Lymphgefäßen im Auge fördern. Es wird vermutet, dass Ang2 und VEGF bei der
pathologischen Ausbildung neuer Blutgefäße und der Permeabilität der
Blutgefäßwände bei bestimmten Erkrankungen des Auges eine Rolle spielen.

"Wir wollen unser Ophthalmologie-Portfolio mit innovativen Therapien für
Patienten mit beeinträchtigtem Sehvermögen weiter ausbauen. Menschen mit
schwerwiegenden Erkrankungen der Netzhaut könnte es einen zusätzlichen Nutzen
bringen, wenn wir verschiedene für diese Krankheiten verantwortliche Signalwege
gleichzeitig adressieren", sagte Dr. Jörg Möller, Mitglied des Executive
Committee der Division Pharmaceuticals der Bayer AG und Leiter der Entwicklung.
"Die gleichzeitige Hemmung des Angiopoietin 2- und VEGF-Signalweges ist ein
solcher vielversprechender neuer Ansatz für eine Kombinationstherapie, und wir
freuen uns darauf, mit Regeneron gemeinsam daran zu arbeiten."

"Wir arbeiten mit Bayer seit einiger Zeit sehr erfolgreich bei der weltweiten
Bekämpfung des Sehverlusts zusammen, der oft verheerende Folgen für die
individuelle Lebensqualität betroffener Patienten hat", sagte George D.
Yancopoulos, M.D., Ph.D., Chief Scientific Officer von Regeneron und Präsident
von Regeneron Laboratories. "Diese neue Vereinbarung spiegelt unser gemeinsames
Engagement in der Augenheilkunde wider. Unser Ziel ist es, mit neuen Ansätzen
die anatomischen und visuellen Behandlungsergebnisse für Patienten mit
Erkrankungen der Netzhaut zu verbessern."

Im Rahmen der Vereinbarung leistet Bayer eine Vorauszahlung in Höhe von 50 Mio.
US-Dollar und wird sich die globalen Entwicklungskosten für das Programm mit
Regeneron teilen. Im Fall einer Zulassung erhält Bayer exklusive
Vermarktungsrechte an dem Kombinationsprodukt außerhalb der USA. Potenzielle
Gewinne aus den Verkäufen außerhalb der USA werden zwischen beiden Unternehmen
gleichwertig geteilt. Innerhalb der USA behält Regeneron die exklusiven
Vermarktungsrechte und 100 Prozent der Gewinne aus den US-Verkäufen. Zusätzlich
hat Regeneron bei Zulassung des Produkts Anspruch auf entwicklungsabhängige und
regulatorische Meilensteinzahlungen von bis zu 80 Mio. US-Dollar.

Bayer und Regeneron arbeiten derzeit gemeinsam an der globalen Entwicklung und
Vermarktung von EYLEA® (aflibercept). Außerdem kooperieren beide Unternehmen
bei der globalen Entwicklung von REGN2176-3, einer Kombinationstherapie aus
einem Antikörper gegen den Platelet Derived Growth Factor Receptor-beta
(PDGFR-beta) mit Aflibercept, die ebenfalls in Form einer einzigen
intravitrealen Injektion derzeit in klinischen Phase II-Studien bei Patienten
mit feuchter altersbedingter Makuladegeneration geprüft wird.

Über Ophthalmologie bei Bayer
Bayer hat in den letzten Jahren starke Forschungs- und Entwicklungskompetenzen
im Bereich der Augenheilkunde aufgebaut, mit dem Ziel, neue Therapieoptionen
für Patienten bereitstellen zu können, die an beeinträchtigtem Sehvermögen
leiden oder von Sehverlust bedroht sind. Ergänzt werden diese internen
F&E-Kapazitäten durch externe Kooperationen. So unterstützt Bayer zahlreiche
Projekte und Initiativen in aller Welt und pflegt Partnerschaften mit diversen
Organisationen, um das Leben von Menschen mit beeinträchtigtem Sehvermögen oder
Erblindung zu verbessern.

Über Regeneron Pharmaceuticals, Inc.
Regeneron (NASDAQ: REGN) ist ein führendes forschungsbasiertes
biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Tarrytown, New York, USA, das sich
auf die Entdeckung, Erfindung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von
Medikamenten zur Behandlung schwerer Erkrankungen spezialisiert hat. Regeneron
vermarktet Medikamente für hohen LDL-Cholesterinspiegel, Augenkrankheiten und
eine seltene Entzündungserkrankung. Weitere Arzneimittelkandidaten für
Krankheiten in anderen Bereichen mit hohem medizinischem Bedarf, darunter
Onkologie, rheumatoide Arthritis, Asthma, atopische Dermatitis, Schmerzen und
Infektionskrankheiten, befinden sich in der Entwicklung. Weitere Informationen
über das Unternehmen finden Sie auf der Website www.regeneron.com oder folgen
Sie @Regeneron auf Twitter.

Bayer: Science For A Better Life

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den
Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und
Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung
der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch
Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu
den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als "Corporate Citizen" sozial
und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern mit rund
117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro. Die Investitionen
beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und
Entwicklung auf 4,3 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit
hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige
Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere
Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Das Pressecenter von Bayer ist nur einen Klick entfernt: presse.bayer.de

Mehr Informationen finden Sie unter www.pharma.bayer.com
Folgen Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/pharma.bayer


Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen
enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der
Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch
unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass
die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die
Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen
abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in
veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der
Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei
Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an
zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.