Investor Factsheet

PDF-Version erstellen

Bayer ist ein Life-Science-Unternehmen mit einer über 150-jährigen Geschichte und Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit unseren innovativen Produkten tragen wir zur Lösung von grundlegenden Herausforderungen unserer Zeit bei: einerseits der Erhaltung der Lebensqualität von immer mehr Menschen bei weiter steigender Lebenserwartung, indem wir unsere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten auf die Vorbeugung, Linderung und Heilung von Krankheiten konzentrieren. Ebenso leisten wir einen wichtigen Beitrag zu einer zuverlässigen Versorgung mit qualitativ hochwertigen Nahrungs- und Futtermitteln sowie pflanzlichen Rohstoffen.

Wir wollen Wert schaffen für unsere Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter und gleichzeitig die Ertragskraft des Unternehmens stärken. Wir arbeiten nachhaltig und stellen uns der Verantwortung als sozial und ethisch handelndes Unternehmen. Mitarbeiter mit einer Leidenschaft für Innovation finden bei Bayer hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten. 

All dies ist Bestandteil unseres Unternehmenszwecks: „Bayer: Science For A Better Life“.

Bayer AG 2016 2017 Veränderung
in Mio. € in Mio. € in %
Ausschüttung 2.233 2.315 3,7
Dividende pro Aktie in € 2,70 2,80 3,7

Mitarbeiter 2016 2017 Veränderung
in %
Mitarbeiter3 (Stand 31.12.) 99.592 99.820 0,2
Personalaufwand (einschl. Altersversorgung) (in Mio €) 9.459 9.528 0,7
Anteil an Frauen im oberen Management (in %) 31 32
Anteil Mitarbeiter mit Krankenversicherung (in %) 98 98
Fluktuation (freiwillig / gesamt) (in %) 4,8 / 13,2 4,8 / 10,4
Aus- und Weiterbildungsstunden pro Mitarbeiter 23,0 23,4 1,7

Vorjahreswerte angepasst.
1 Definition der Kennzahlen finden Sie im Geschäftsbericht 2017, Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“.
2 Konzernsumme 2016 inklusive Covestro
3 Mitarbeiter auf Vollzeitkräfte umgerechnet
4 RIR = Recordable Incident Rate
5 LoPC = Loss of Primary Containment; Anzahl der Ereignisse, bei denen Chemikalien aus ihrer ersten Umhüllung, wie z. B. Rohrleitungen, Pumpen, Tanks oder Fässern, austreten; pro 200.000 Arbeitsstunden
6 Quotient aus Gesamtenergieeinsatz und Außenumsatz; Bayer ohne Currenta
7 Direkte Emissionen aus Kraftwerken, Abfallverbrennungs- und Produktionsanlagen und indirekte Emissionen aus externem Bezug von Strom, Dampf und Kälte (nach der marktorientierten Methode). Portfoliobereinigt nach GHG-Protokoll
8 Bayer ohne Currenta

 

Aktuelles Event

3. Mai 2018

Q1 2018 Investoren-Telefonkonferenz

Details
Zwischenbericht 1. Quartal 2018
Termin eintragen

  

Aktuelle Investor News

Die Bayer-Aktie

Das Grundkapital der Bayer AG in Höhe von 2.196.346.388,48 Euro ist eingeteilt in 857.947.808 auf den Namen lautende Stückaktien. Das Grundkapital der auf den Namen lautenden Stückaktien ist durch Dauer-Globalurkunden verbrieft, die bei der Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main, hinterlegt wurden. Die Aktionäre der Gesellschaft werden an dem bei der Clearstream Banking AG gehaltenen Sammelbestand an Aktien der Gesellschaft entsprechend ihrem Anteil als Miteigentümer beteiligt.  Als Stückaktien repräsentieren diese einen Anteil am Grundkapital des Unternehmens, dessen Wert sich nicht auf das nominale Kapital, sondern auf den Börsenkurs und die Zahl der in Umlauf befindlichen Stückaktien bezieht.
 

Wertpapierkennummern
ISINDE000BAY0017
WKNBAY001
CUSIP072730302
Bayer Kurzzeichen
ReutersXetra ®BAYGn.DE
Frankfurter WertpapierbörseBAYGn.F
BloombergXetra ®BAYN GY
Frankfurter WertpapierbörseBAYN GF

Entsprechend der Marktkapitalisierung der Bayer AG und des hohen Umsatzvolumens der Bayer-Aktie ist diese in nahezu allen wichtigen Börsenindizes mit entsprechendem Gewicht vertreten.

Die Bayer - Aktie wird an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt.

Information zur Dividende für das Geschäftsjahr 2017


Der Aufsichtsrat der Bayer AG hat in seiner Sitzung am 27. Februar 2018 der Empfehlung des Vorstands zugestimmt, der Hauptversammlung am 25. Mai 2018 die Zahlung einer Dividende von 2,80 (Vorjahr: 2,70) Euro je dividendenberechtigter Aktie für das Geschäftsjahr 2017 vorzuschlagen.

Bei 826,95 Millionen dividendenberechtigten Aktien entspricht der Vorschlag einer Ausschüttungssumme von 2,315 (2,233) Milliarden Euro (plus 3,7 Prozent). Sollte das Grundkapital im Zusammenhang mit der Monsanto-Akquisition vor der Hauptversammlung 2018 erhöht werden, wären die neuen Aktien dividendenberechtigt für das Geschäftsjahr 2017. Die Ausschüttungssumme würde sich entsprechend erhöhen.

 

Regionale Aufteilung Anteilsbesitz

Unsere Aktionärsstruktur zeigt die internationale Verteilung des Grundkapitals. Den größten Anteil unserer ausstehenden Aktien mit nahezu 31 Prozent halten Investoren aus den USA und Kanada, gefolgt von Deutschland mit 22 Prozent. Bayer verfügt aus regionaler Perspektive über eine stabile Aktionärsstruktur, die sich in den vergangenen Jahren nur geringfügig geändert hat.

Aktionärsstruktur nach Ländern

Quelle: Ipreo

Kredit-Rating

Derzeit werden wir von den Ratingagenturen wie folgt bewertet:

RatingagenturRating LangfristigRating Kurzfristig
S&P Global RatingsA-A-2
Moody'sA3P-2

Zuletzt gab es folgende Aktionen der Ratingagenturen:

20.05.2016: S&P Global Ratings setzt die 'A-/A-2' Ratings für Bayer auf "CreditWatch mit negativem Ausblick".
22.06.2017: S&P Global Ratings bestätigt das kurzfristige 'A-2' Rating und hebt den CreditWatch hierfür auf.
24.05.2016: Moody’s setzt Bayer’s A3/P-2 Ratings "under review for downgrade" und überprüft die Notwendigkeit einer Herabstufung.

Prognosebericht

(veröffentlicht am 28. Februar 2018 im Geschäftsbericht 2017)

Konjunkturausblick

Unternehmensausblick

Auf Basis der aktuellen Geschäftsentwicklung und unserer internen Planung ergeben sich die folgenden Prognosen. Die geplante Übernahme von Monsanto ist hierin noch nicht berücksichtigt und wird nachfolgend separat betrachtet.

Unserem Ausblick haben wir die Währungskurse zum 31. Dezember 2017 zugrunde gelegt. Zur besseren Vergleichbarkeit der operativen Performance haben wir die Prognosen auch währungsbereinigt dargestellt.1 Eine Aufwertung (Abwertung) des Euro um 1 % gegenüber allen Währungen führt auf Jahresbasis zu einem Rückgang (Anstieg) des Umsatzes um etwa 250 Mio. € sowie zu einer Verringerung (Steigerung) des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA um etwa 70 Mio. €.

1 Dabei werden die Monatsdurchschnittskurse aus 2017 verwendet (siehe Geschäftsbericht 2017, Kapitel „Grundlagen und Methoden sowie Unsicher­heiten aufgrund von Schätzungen“).

Für das Jahr 2018 erwarten wir einen Umsatz von etwa 35 Mrd. €. Dies entspricht währungs- und portfoliobereinigt einem Anstieg im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA vor Sondereinflüssen soll auf dem Niveau des Vorjahres liegen (währungsbereinigt: Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich). Das bereinigte Ergebnis je Aktie aus fortzuführendem Geschäft soll sich auf dem Niveau des Vorjahres bewegen (währungsbereinigt: Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich).

Prognose der Konzern-Finanzkennzahlen für 2018

Stichtagskurse vom 31.12.2017währungsbereinigt
UmsatzVorjahresniveauAnstieg im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich
Entwicklung des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDAVorjahresniveauAnstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich
Entwicklung des bereinigten Ergebnisses je AktieVorjahresniveauAnstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich

Umsatz- und Ergebnisprognose nach Segmenten

Für Pharmaceuticals planen wir unter Berücksichtigung von Lieferschwierigkeiten im Supply Center Leverkusen einen Umsatz von über 16,5 Mrd. €. Dies entspricht einem währungs-und portfoliobereinigten Zuwachs im unteren einstelligen Prozentbereich. Den Umsatz mit unseren Hauptwachstumsprodukten Xarelto™, Eylea™, Stivarga™, Xofigo™ und Adempas™ wollen wir in Richtung 7 Mrd. € steigern. Wir planen eine Verringerung des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA im unteren einstelligen Prozentbereich (währungsbereinigt: Steigerung im unteren einstelligen Prozentbereich). Wir erwarten einen leichten Rückgang der um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA-Marge.

Im Segment Consumer Health rechnen wir mit einem Umsatz von über 5,5 Mrd. €. Dies entspricht währungs-und portfoliobereinigt dem Vorjahresniveau. Beim EBITDA vor Sondereinflüssen erwarten wir einen Rückgang im unteren einstelligen Prozentbereich (währungsbereinigt: Steigerung im unteren einstelligen Prozentbereich).

Für Crop Science gehen wir von einem Umsatz von über 9,5 Mrd. € aus. Dies entspricht einer währungs- und portfoliobereinigten Steigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich. Wir erwarten eine Steigerung des EBITDA vor Sondereinflüssen im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich (währungsbereinigt: Anstieg im mittleren Zehner-Prozentbereich).

Im Segment Animal Health erwarten wir eine währungs- und portfoliobereinigte Umsatzsteigerung im unteren einstelligen Prozentbereich. Beim EBITDA vor Sondereinflüssen planen wir einen Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich (währungsbereinigt: auf Vorjahresniveau). Sowohl Umsatz als auch EBITDA vor Sondereinflüssen sind von veränderten Rechnungslegungsvorschriften (IFRS 15) negativ betroffen.

Überleitung: Für das Jahr 2018 erwarten wir einen Umsatz von etwa 1,5 Mrd. €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen planen wir in einer Größenordnung von –0,2 Mrd. €.

Prognose weiterer Konzernkennzahlen für 2018

Stichtagskurse vom 31.12.2017
Sonderaufwendungen1etwa 0,4 Mrd. €
Aufwendungen für Forschung und Entwicklungetwa 4,1 Mrd. €
Investitionenetwa 2,2 Mrd. €
    davon immaterielle Vermögenswerte
etwa 0,6 Mrd. €
Planmäßige Abschreibungenetwa 2,2 Mrd. €
    davon auf immaterielle Vermögenswerteetwa 1,2 Mrd. €
Finanzergebnisetwa –1 Mrd. €
Steuerquote20,0 %
Nettofinanzverschuldung2Nettoliquidität

1 i.W. Kosten im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme von Monsanto bis zum Closing, Restrukturierungs- und Effizienzverbesserungsmaßnahmen
 2 Ohne Berücksichtigung von Kapital- und Portfoliomaßnahmen

Ausblick unter Berücksichtigung von Monsanto

Mit der erwarteten Übernahme im 2. Quartal 2018 rechnen wir mit einer deutlichen Steigerung des Umsatzes und des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA. Beim bereinigten Ergebnis je Aktie erwarten wir auf Basis der gegenwärtigen Annahmen bezüglich der durchzuführenden Eigenkapital- und Finanzierungsmaßnahmen einen moderaten Rückgang. Für das erste volle Jahr nach der Übernahme erwarten wir unverändert eine deutliche Steigerung des Umsatzes und des EBITDA vor Sondereinflüssen sowie einen Zuwachs beim bereinigten Ergebnis je Aktie.

Ausblick für die Bayer AG

Für die Bayer AG erwarten wir Umsatzerlöse von etwa 15 Mrd. € und ein EBIT in der Größenordnung von -1,5 Mrd. €. Enthalten ist dabei das eigene sowie das von der Bayer Pharma AG und der Bayer CropScience AG durch Betriebsverpachtung übernommene operative Geschäft. Zudem vereinnahmt die Bayer AG das Ergebnis der meisten inländischen Gesellschaften über bestehende Gewinnabführungsverträge. Zusätzlich stellen gezielte innerkonzernliche Dividendenmaßnahmen sicher, dass ausreichend ausschüttungsfähiges Kapital zur Verfügung steht. Der Ausblick für den Bayer-Konzern spiegelt somit aufgrund der Verflechtungen zwischen Bayer AG und ihren Tochtergesellschaften größtenteils auch die Erwartungen für die Bayer AG wider. Insgesamt gehen wir auch im kommenden Jahr davon aus, bei der Bayer AG einen Bilanzgewinn zu erzielen, der es ermöglicht, unsere Aktionäre angemessen am Ergebnis des Konzerns zu beteiligen.

  

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieses Fact Sheet kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Bayer Investor Relations

Gebäude W11
D-51368 Leverkusen
E-Mail: ir@bayer.com
Internet: www.investor.bayer.de

Oliver Maier
Leiter Investor Relations
Tel: +49-214-30-81013
oliver.maier@bayer.com

Dr. Jürgen Beunink
Tel: +49-214-30-65742
juergen.beunink@bayer.com

Peter Dahlhoff
Tel.: +49-214-30-33022
peter.dahlhoff@bayer.com

Judith Nestmann
Tel: +49-214-30-66836
judith.nestmann@bayer.com

Constance Spitzer
Tel: +49-214-30-33021
constance.spitzer@bayer.com

  

PDF-Version erstellen