23. Januar 2020

Bayer will sein Augenmedikament Eylea® auch per Fertigspritze verfügbar machen

Berlin, 23. Januar 2020 - Bayer hat bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) eine Änderungsanzeige zur Eylea- (Aflibercept) Injektionslösung in einer Fertigspritze eingereicht. Eylea ist derzeit in Durchstechflaschen erhältlich, aus denen der Arzt das Medikament zur Befüllung der Spritze entnimmt. Die nach den neuesten technischen Standards entwickelte Fertigspritze spart zukünftig diesen Arbeitsschritt vor der Applikation.

"Eylea ist als Therapie für Menschen mit Netzhauterkrankungen und damit einhergehendem Sehschärfenverlust bewährt. Die Anwendung in den fünf zugelassenen Indikationen zeigt durchgängig sehr gute Ergebnisse bei der Reduzierung vermeidbarer Sehschärfenverluste - sowohl in randomisierten klinischen Studien als auch in Studien im Praxisalltag", sagte Dr. Michael Devoy, Leiter Medical Affairs & Pharmacovigilance der Division Pharmaceuticals der Bayer AG und Chief Medical Officer bei Bayer. "Bayer setzt sich dafür ein, das Behandlungsangebot durch die Einführung der Fertigspritze weiter zu verbessern."

Eylea ist in rund 100 Ländern für fünf Indikationen bei Erwachsenen zugelassen: für Patienten mit neovaskulärer (feuchter) altersabhängiger Makuladegeneration (nAMD), bei Visusbeeinträchtigung aufgrund eines diabetischem Makulaödems (DMÖ) oder aufgrund eines Makulaödems infolge eines retinalen Venenverschlusses (durch Venenastverschluss - VAV oder Zentralvenenschluss - ZVV). Zusätzlich ist Eylea zur Behandlung der Visusbeeinträchtigung aufgrund einer myopen choroidalen Neovaskularisation zugelassen. Ungefähr 30 Millionen Fläschchen Eylea sind seit der Markteinführung weltweit verkauft worden - das entspricht geschätzt über 4 Millionen Patientenjahre Erfahrung.

Bayer und Regeneron Pharmaceuticals, Inc. arbeiten bei der globalen Entwicklung von Aflibercept eng zusammen. Regeneron hält die exklusiven Vermarktungsrechte für Eylea in den USA. Bayer hält die Lizenz für die exklusiven Vermarktungsrechte außerhalb der USA, wo sich die beiden Unternehmen die Gewinne aus dem Verkauf von Eylea teilen - außer in Japan, wo Regeneron eine umsatzabhängige Beteiligung erhält. Im August 2019 erhielt Regeneron die Zulassung der U.S. Food & Drug Administration (FDA) für eine Aflibercept-Fertigspritze.

Über VEGF und Eylea® (Afliberceptlösung zur Injektion ins Auge)
Der vaskuläre endotheliale Wachstumsfaktor VEGF ist ein Protein, das im gesunden Organismus die Bildung neuer Blutgefäße (Angiogenese) anregt und beim Wachstum von Gewebe und Organen eine Rolle spielt. VEGF ist auch an der krankhaften Neubildung von Blutgefäßen mit abnormal erhöhter Durchlässigkeit beteiligt, welche im Auge zu Ödemen führen kann.

Aflibercept-Injektionslösung enthält ein rekombinantes Fusionsprotein. Es ist zusammengesetzt aus humanen extrazellulären Teilen der VEGF-Rezeptoren 1 und 2, die mit dem Fc-Anteil des menschlichen IgG1 kombiniert wurden. Die Substanz ist speziell für die Injektion in den Glaskörper des Auges (intravitreale Injektion) als iso-osmotische Lösung formuliert. Aflibercept fungiert als löslicher ?Ersatzrezeptor'. Es bindet mit einer höheren Affinität an VEGF-A und an den Plazenta-Wachstumsfaktor (PGF) und kann so die Bindung und Aktivierung der verwandten VEGF-Rezeptoren hemmen.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Mehr Informationen finden Sie unter www.pharma.bayer.com
Folgen Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/pharma.bayer
Folgen Sie uns auf Twitter: @BayerPharma

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Service

Download


Aktuelles Event

27. Februar 2020

FY/Q4 2019 Investoren-Telefonkonferenz

Overview