11. Dezember 2003
Bayer HealthCare AG:

Division Pharma konzentriert Forschung in den Bereichen Biotechnologie und Urologie

Leverkusen - Die Division Pharma der Bayer HealthCare AG fokussiert ihre Biotech-Forschung am Standort Berkeley/USA und schließt das Forschungszentrum in Kyoto/Japan. Von der Entscheidung sind am Standort Berkeley rund 190 und in Japan 75 Mitarbeiter betroffen.

Die in Japan angesiedelte Urologie-Forschung soll im ersten Halbjahr 2004 nach Wuppertal verlagert werden. Die Pipeline-Projekte aus der Biotechnologie-Forschung werden innerhalb von Pharma an den Standorten West Haven/USA beziehungsweise Wuppertal weiterentwickelt - sofern sie zu den Kerntherapiegebieten gehören. Für andere Produktkandidaten sucht das Unternehmen Lizenzpartner.

Am Standort Berkeley verbleiben Forschung, Produktentwicklung und Produktion für Kogenate, der gentechnisch hergestellten Faktor VIII der Division Biologische Produkte zur Behandlung der Bluterkrankheit. Auch die Einheit Nukleinsäure Diagnostik der Division Diagnostika ist von dieser Entscheidung nicht betroffen.

„Um unser Pharmageschäft optimal zu führen, müssen wir ständig unsere Aktivitäten, Prozesse und Kostenstrukturen auf den Prüfstand stellen. Nur so können wir für Pharma - und damit auch für Bayer HealthCare - eine langfristig, wertschaffende Strategie umsetzen", so der Leiter der Division Pharma, Dr. Wolfgang Plischke.

Erst kürzlich hatte das Unternehmen bekannt gegeben, dass es sich in Zukunft auf die Kerngebiete Antiinfektiva, Herz-Kreislauf Risikomanagement - einschließlich Diabetes und Fettsucht - und Urologie konzentrieren wird. Als neuer Bereich mit großen Herausforderungen und Möglichkeiten wird die Krebsforschung betrachtet.

Die Bayer HealthCare AG, ein Teilkonzern der Bayer AG, gehört zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten und erzielte im Jahr 2002 einen Umsatz von etwa 9,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Biologische Produkte, Consumer Care, Diagnostika und Pharma und beschäftigt weltweit mehr als 34.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es ist unser Ziel, innovative Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung von Krankheiten und leisten einen Beitrag zu einer besseren Lebensqualität.


Zukunftsgerichtete Aussagen<br/>
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichts-behörde (inkl. Form 20-F) beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.








Service

Download