29. Dezember 2004
Bayer legt Fahrplan für Börsengang fest:

Lanxess soll am 31. Januar 2005 an die Börse gehen

Diese Mitteilung ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zum
Verkauf irgendwelcher Wertpapiere. Sie stellt insbesondere kein Angebot zum
Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Wertpapiere
dürfen in den Vereinigten Staaten nur mit vorheriger Registrierung oder ohne
vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum
Kauf angeboten werden. Weder LANXESS AG noch Bayer AG hat die Absicht, jegliche
Wertpapiere von LANXESS AG in den Vereinigten Staaten zu registrieren oder ein
öffentliches Aktienangebot in irgendeinem Staat, insbesondere in den
Vereinigten Staaten, durchzuführen.


Leverkusen
- Die Bayer AG wird das neue Chemieunternehmen Lanxess
voraussichtlich am 31. Januar 2005 an die Börse bringen. Der entsprechende
Börsenzulassungsprospekt wurde bei der Frankfurter Wertpapierbörse eingereicht.
Nach der derzeitigen Planung ist die Eintragung der Abspaltung ins
Handelsregister der Bayer AG für den 28. Januar vorgesehen. Die Lanxess-Aktie
könnte dann ab Montag, dem 31. Januar, gehandelt werden.

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Bayer AG am 17. November hatte
die große Mehrheit des vertretenen Grundkapitals dafür gestimmt, den neuen
Chemiekonzern im Wege einer Abspaltung (Spin-off) an die Börse zu bringen.
Dabei bekommen die Bayer-Aktionäre für jeweils zehn Bayer-Aktien zusätzlich je
eine Lanxess-Aktie zugeteilt. Ausschlaggebend ist der Depotbestand am Abend des
Tages, an dem die Abspaltung ins Handelsregister der Bayer AG eingetragen wird.

Die Abspaltung von Lanxess ist Teil der strategischen Neuausrichtung von Bayer.
Bislang ist Lanxess eine als Bayer-Teilkonzern operierende Einheit, in der die
überwiegenden Teile des Chemie- und rund ein Drittel des Polymergeschäfts
zusammengefasst sind. Bayer konzentriert sich in Zukunft auf die vorwiegend
innovations- und wachstumsgetriebenen Kernbereiche Gesundheit, Ernährung und
hochwertige Materialien.


Zukunftsgerichtete Aussagen<br/>
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen,
die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der
Bayer AG bzw. der LANXESS AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte
Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die
tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance
der Bayer AG bzw. der LANXESS AG wesentlich von den hier gegebenen
Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die die
Bayer AG in Geschäfts- und Zwischenberichten an die Frankfurter Wertpapierbörse
sowie in Berichten an die US-amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (SEC)
(inkl. Form 20-F) beschrieben hat. Die Bayer AG und die LANXESS AG übernehmen
keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben
und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
















Service

Download