11. Januar 2006

Bayer übernimmt Icon Genetics AG

Leverkusen - Die Bayer Innovation GmbH (BIG), eine Tochtergesellschaft des Bayer-Konzerns zur Entwicklung neuer Geschäftsfelder, übernimmt das Biotech-Unternehmen Icon Genetics AG mit Sitz in München. Icon Genetics erforscht innovative Methoden zur Erzeugung und Nutzung gentechnisch veränderter Pflanzen. Bayer und Icon Genetics arbeiten bereits in der Forschung zusammen.

Mit der Akquisition wird Bayer seine Aktivitäten zur Erzeugung von bestimmten Arzneiwirkstoffen in Pflanzen (PMP: Plant Made Pharmaceuticals) verstärken. Diese Technologie nutzt die natürliche Erzeugung von Proteinen in Pflanzen zur Herstellung therapeutisch wirksamer Substanzen. Über die Einzelheiten der Akquisition wurde Stillschweigen vereinbart. Das Closing der Transaktion fand zum 9. Januar 2006 statt.

Icon Genetics ist ein 1999 gegründetes und durch Venture Capital von IBG Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, CFH GmbH, KfW-Bankengruppe sowie BioM AG finanziertes Unternehmen mit Standorten in Halle und München, das sich mit der Entwicklung von Verfahren zur biotechnischen Erzeugung von Biopharmazeutika und anderen hochwertigen Produkten in Pflanzen beschäftigt. Das Ergebnis dieser Tätigkeit zeigt sich in über 40 erteilten oder angemeldeten Patenten.

Die Bayer Innovation GmbH (BIG) mit Sitz in Düsseldorf ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Bayer AG. BIG evaluiert und entwickelt neue Geschäftsfelder für den Bayer-Konzern, die mit den Bayer-Kernkompetenzen Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien korrespondieren und die derzeitigen Innovations- und Geschäftsschwerpunkte von Bayer ergänzen.


Zukunftsgerichtete Aussagen<br/>
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form 20-F) beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.








Service

Download