15. Mai 2009
45. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO):

Neue Daten zu Nexavar® auf dem ASCO-Kongress 2009

Berlin, 15. Mai 2009 - Anlässlich der 45. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) werden dieses Jahr in mehr als 65 Präsentationen Daten aus Studien zu Nexavar® (Wirkstoff: Sorafenib) vorgestellt, die das Potenzial von Nexavar bei einer Reihe von Tumorarten untersuchen. Das Produkt wird von der Bayer HealthCare AG und Onyx Pharmaceuticals, Inc. gemeinsam entwickelt.

"Nexavar hat einen nachgewiesenen klinischen Nutzen bei der Behandlung von Patienten mit Leber- und Nierenkrebs, und wir werden unser breit angelegtes Studienprogramm bei einer Reihe von schwierig zu behandelnden Tumorarten fortsetzen", so Dr. Mark Gelder, Medical Affairs Oncology bei Bayer HealthCare. "Je mehr Daten generiert werden, die uns helfen, den möglichen Nutzen von Nexavar besser zu verstehen, desto näher kommen wir unserem entscheidenden Ziel - dabei zu helfen, das Leben der von Krebs betroffenen Patienten zu verbessern."

Titel ausgewählter Nexavar-Präsentationen zum ASCO 2009:

Zum Leberzellkarzinom

- Effect of Macroscopic Vascular Invasion, Extrahepatic Spread, and ECOG Performance Status on Outcome in Patients with Advanced Hepatocellular Carcinoma Treated with Sorafenib: Analysis of Two Phase 3, Randomized Double-Blind Trials
o Jordi Bruix, M.D., Direktor der BCLC Group, Liver Unit, Hospital Clinic, University of Barcelona (Spanien)
o Abstract Nr. 4580, Poster, Sonntag, 31. Mai 2009, 8:00 - 12:00 h, Level 2, West Hall C


- Efficacy and Safety of Sorafenib in Patients with Advanced Hepatocellular Carcinoma : Asia-Pacific Trial Subgroup Analyses by Baseline Transamanase / ?-
Fetoprotein Levels
o Shukui Qin, M.D., Abteilung für Gastroenterologie, First Affiliated Hospital of Guangxi Medical University, Guangxi, Nanning (China)
o Abstract Nr. 4590, Poster, Sonntag, 31. Mai 2009, 8:00 - 12:00 h, Level 2, West Hall C

Zu Nierenzellkrebs

- A Multitargeted, Metronomic, and Maximum-Tolerated Dose "Chemo-Switch" Regimen Produces Enhanced Activity in Metastatic Renal Cell Carcinoma: A Phase 2 Study of Sorafenib, Gemcitabine and Metronomic Capecitabine in Patients with Advanced mRCC o Dr. Joaquim Bellmunt, Leiter der Abteilung Onkologie Solide Tumoren, Medical Oncology Service, University Hospital del Mar, Barcelona (Spanien)
o Abstract Nr. 5040, Posterdiskussion, Freitag, 29. Mai 2009, 14:00 - 18:00 h, Level 2, W230A


- A Randomized, Open Label, Prospective Study Comparing the Association Between Sorafenib and Interleukin-2 Versus Sorafenib Alone in Advanced Untreated Renal Cell Carcinoma o Dr. Giuseppe Procopio, Istituto Tumori Milano, Mailand (Italien)
o Abstract Nr. 5099, Poster, Sonntag, 31. Mai 2009, 14:00 - 18:00 h, Level 2, West Hall C


- A Phase 2 Study of Recombinant IL-21 Plus Sorafenib as Second- or Third-Line Therapy for Metastatic Renal Cell Cancer o Shailender Bhatia, M.D., Fred Hutchinson Cancer Research Center, University of Washington, Seattle, WA, USA
o Abstract Nr. 3023, Posterdiskussion, Sonntag, 31. Mai 2009, 14:00 - 18:00 h, Level 3, W315A

Zu Schilddrüsenkrebs

- Effect of BRAFV600E on Response to Sorafenib in Advanced Thyroid Cancer Patients
o Dr. Marcia Brose, Assistenzprofessorin für Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen: Kopf- und Halschirurgie, University of Pennsylvania Health System, Philadelphia, Pennsylvania (USA) o Abstract Nr. 6002, Clinical Science Symposium, Montag, 1. Juni 2009, o 9:45 - 11:15 h, Level 2, West Hall F3

Zu Lungenkrebs

- A Phase 2 Study of Sorafenib and Erlotinib in Chemotherapy-Naïve Patients with Locally Advanced/Metastatic Non-Small Cell Lung Cancer o Dr. Joline S. Lind, Abteilung für Lungenerkrankungen, VU University Medical Center, Amsterdam (Niederlande)
o Abstract Nr. 8018, Posterdiskussion, Montag, 1. Juni 2009, 8:00 - 12:00 h, Level 3, W340A

Zur Akuten Myeloischen Leukämie

- Phase 1/2 Study of Idarubicin, High Dose Ara-C and Sorafenib in Patients with Acute Myeloid Leukemia Younger than 65 Years
o Dr. Farhad Ravandi, The University of Texas M.D. Anderson Cancer Center, Houston, Texas (USA)
o Abstract Nr. 7018, Posterdiskussion, Freitag, 29. Mai 2009, 14:00 - 18:00 h, Level 2, W240A

Zu Magenkrebs

- A Phase I Dose-Finding Study of Sorafenib in Combination with Capecitabine and Cisplatin as a First-Line Treatment in Patients with Advanced Gastric Cancer. o Dr. Chul Kim, Asian Medical Center, Seoul (Südkorea) o Abstract Nr. 4559, Poster, Sonntag, 31. Mai 2009, 8:00 - 12:00 h, Level 2, West Hall C

Über Nexavar®
Nexavar® setzt sowohl bei der Tumorzelle als auch bei der Gefäßversorgung des Tumors an. Wie präklinische Studien gezeigt haben, greift die Wirkung von Nexavar bei Kinasen zweier Klassen an, von denen bekannt ist, dass sie sowohl an der Zellproliferation (Wachstum) als auch an der Angiogenese (Blutversorgung) beteiligt sind - zwei wichtigen Prozessen, die das Krebswachstum ermöglichen. Zu diesen Kinasen gehören die Raf-Kinase, VEGFR-1, VEGFR-2, VEGFR-3, PDGFR-B, KIT, FLT-3 und RET.

Nexavar ist bereits in mehr als 70 Ländern für die Behandlung von Leberkrebs und in mehr als 80 Ländern für die Nierenkrebs-Therapie zugelassen. Die europäische Zulassung von Nexavar umfasst die Therapie des Leberzellkarzinoms sowie die Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom, bei denen eine Behandlung mit Interferon-alpha oder Interleukin-2 nicht angeschlagen hat oder die für eine solche Therapie nicht in Frage kommen.

Nexavar wird von Bayer und Onyx, behördlichen Institutionen, onkologischen Arbeitsgruppen oder einzelnen Wissenschaftlern als Mono- und Kombinationstherapie bei vielen Krebsarten untersucht. Dazu zählt unter anderem die Therapie von Brustkrebs, Lungenkrebs und Ovarialkrebs sowie, als adjuvante Therapie, bei Nieren- und Leberkrebs.

Über Onyx Pharmaceuticals, Inc.
Onyx Pharmaceuticals, Inc. ist eine Firma für Biopharmazeutika, die sich das Ziel gesetzt hat, das Leben von Krebspatienten zu verbessern. In Zusammenarbeit mit Bayer HealthCare Pharmaceuticals, Inc. entwickelt und vertreibt Onyx das Krebsmedikament Nexavar®, das ein kleines Molekül als Wirkstoff enthält. Mehr Informationen über Onyx finden Sie auf der Website unter: www.onyx-pharm.com.

Über Bayer HealthCare
Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Bayer HealthCare ist eine Tochtergesellschaft der Bayer AG und gehört zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Bayer Schering Pharma, Consumer Care sowie Medical Care. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Mehr Informationen finden Sie unter www.bayerhealthcare.com.

Bayer Schering Pharma ist ein weltweit führendes Spezialpharma Unternehmen, dessen Forschung und Geschäftsaktivitäten sich auf vier Bereiche konzentrieren: Diagnostische Bildgebung, General Medicine, Specialty Medicine und Women's Healthcare. Bayer Schering Pharma setzt auf Innovationen und will mit neuartigen Produkten in speziellen Märkten weltweit führend sein. So leistet Bayer Schering Pharma einen Beitrag zum medizinischen Fortschritt und will die Lebensqualität der Menschen verbessern. Mehr Informationen finden Sie unter www.bayerscheringpharma.de.


Zukunftsgerichtete Aussagen<br/>Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Service

Download