04. September 2018

LEO Pharma schließt Übernahme des Geschäfts mit verschreibungspflichtigen Dermatologika von Bayer in den USA ab

Ballerup, Dänemark / Leverkusen, Deutschland, 4. September 2018 - Die Closing-Bedingungen für den Transfer des Geschäfts mit verschreibungspflichtigen Dermatologika von Bayer an LEO Pharma in den USA sind erfüllt. Dies teilten LEO Pharma und Bayer am Dienstag mit. In den übrigen Ländern wird der Abschluss der Transaktion, vorbehaltlich der Erfüllung der üblichen Closing-Bedingungen, in der zweiten Jahreshälfte 2019 erwartet.

LEO Pharma und Bayer haben einen Vertrag über den Erwerb des weltweiten Bayer-Portfolios an verschreibungspflichtigen Dermatologieprodukten geschlossen, wie am 31. Juli 2018 gemeldet. Hierzu gehören Finacea® (Azelainsäure-Schaum) für die topische Behandlung leichter bis mittelschwerer Rosazea, eine Palette topischer Steroide sowie andere Produkte für die Behandlung von Akne und Pilzinfektionen der Haut.

Chris Posner, President und CEO von LEO Pharma USA, erklärte: "Dies ist eine vielversprechende Entwicklung für LEO Pharma in den USA. Mit dieser Übernahme kann LEO Pharma in den USA seine Therapiegebiete und seinen Stab an qualifizierten Mitarbeitern erheblich ausweiten. Dadurch können Dermatologiepatienten im ganzen Land noch mehr Behandlungsmöglichkeiten angeboten werden."

"Unsere Mitarbeiter im Bereich verschreibungspflichtige Dermatologika haben dieses Geschäft in jahrelanger engagierter Arbeit weiterentwickelt", sagte Patrick Lockwood-Taylor, Leiter der Bayer-Division Consumer Health in Nordamerika. "Mit dem Abschluss der Transaktion in den USA ist es nun in besten Händen für zukünftiges Wachstum, während wir uns auf das Kerngeschäft im Bereich verschreibungsfreie Produkte konzentrieren können. Ich danke den Teams von Bayer und LEO Pharma für ihre exzellente Zusammenarbeit, die diesen Abschluss in so kurzer Zeit ermöglicht hat."

Wie vereinbart wird LEO Pharma die weltweiten Produktrechte außer für Afghanistan und Pakistan erwerben und die Vertriebs- und Marketingorganisation in 14 Ländern sowie eine Produktionsstätte im italienischen Segrate übernehmen. Ein erfolgreiches Closing vorausgesetzt, werden im Rahmen dieser Transaktion rund 450 Mitarbeiter zu LEO Pharma wechseln.

LEO Pharma und Bayer werden - unter Beachtung der geltenden Gesetze - weiter eng zusammenarbeiten, um auch in allen anderen Ländern einen reibungslosen Übergang des Geschäfts zu gewährleisten und den Patienten ohne Unterbrechung bewährte verschreibungspflichtige Dermatologieprodukte bereitstellen zu können, denen sie vertrauen.

Über LEO Pharma LEO Pharma will Menschen zu einer gesunden Haut verhelfen. Das Unternehmen stellt seine Therapielösungen Patienten in mehr als 130 Ländern weltweit bereit und unterstützt Menschen so bei der Bewältigung ihrer Hautkrankheiten. LEO Pharma, ein Gesundheitsunternehmen mit Hauptsitz in Dänemark, wurde 1908 gegründet und gehört zum Besitz der LEO-Stiftung. Seit Jahrzehnten erforscht und entwickelt es Produkte und Lösungen für Menschen mit Hauterkrankungen. 2017 erzielte LEO Pharma mit rund 5.200 Beschäftigten weltweit einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro. Weitere Informationen im Internet unter:

www.leo-pharma.com www.linkedin.com/company/leo-pharma

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als "Corporate Citizen" sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern mit rund 99.800 Beschäftigten einen Umsatz von 35,0 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,4 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de.

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Service

Download


Aktuelles Event

19. Oktober 2019

Beginn Quiet Period

Overview