18. Dezember 2018

Bayer verlängert Kreditlinie und erhöht Volumen auf 4,5 Milliarden Euro

Leverkusen, 18. Dezember 2018 - Die Bayer AG hat sich eine Reservekreditlinie über 4,5 Milliarden Euro gesichert. Sie löst eine Reservelinie über 3,5 Milliarden Euro vom März 2011 ab, die niemals gezogen wurde. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre, wobei eine zweimalige Verlängerung um je ein Jahr möglich ist. Die Fazilität ist auf großes Interesse bei Banken gestoßen. Das belegt den hervorragenden Ruf von Bayer am Kapitalmarkt und die ausgewogene Finanzierungsstruktur des Unternehmens.

Die Ausschreibung der Kreditlinie hat Bayer - anders als in der Vergangenheit - in Eigenregie koordiniert. Insgesamt haben sich 23 Institute zu jeweils gleichen Teilen an der Kreditlinie beteiligt.

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.
Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Service

Download


Aktuelles Event

19. Oktober 2019

Beginn Quiet Period

Overview